Monday Night Raw

Zum Abschluss meines 4tägigen Wrestling-Events ging es dann zur Live-Wochenshow Monday Night Raw, welches diesmal ebenfalls in Houston stattfand.
Der Austragungsort… Das Houston Toyota Center :)

Auch diese Show hilet mit Ihren vergleichsweisen kurzen 2,5 Stunden einige gute Matches nd Überraschungen bereit. Das beste an der Show war allerdngs mein Sitzplatz…
Block B Ringside Reihe 2

Diverse Wrestler hatten auch das “Vergnügen” auf meiner Seite des Rings an die Balustrade zu knallen, also direkt vor mir :) :) :)

And finaly there was Wrestlemania

Kurzfristig hatte ich mich entschieden am Sonntag statt auszuschlafen nochmals die kompletten Fan-Axxess Sessions mitzumachen. Bedeutet also nochmals um 6 Uhhr aufzustehen um dann die Session zunächst von 8 – 12 und danach die Session von 13 – 17 mitzunehmen.

Danach hieß es direkt über den Platz zur Reliant Arena, denn um 17:30 war Einlass zum Wrestlemania-Event. Die Plätze waren mit Block Reihe 3 zwar noch Ringside aber knapp 11 Reihen vom Ring entfernt, aber dennoch nah genug dran um die Action sehr gut mitzubekommen.

Bevor die Liveübertragung begonnen hatte gab es noch 1 Match vorher, quasi als Warm-Up. Und um 18:00 war es dann soweit “Welcome to Wrestlemania XXV” :)

Die Matche waren allesamt sehr sehenswert, ebenso wie der Auftritt von Kid Rock mit seiner Band als Musikeinlage. Aber die Absoluten Klasse-Matche waren das “Extreme-Rules” Match zwischen Jeff und Matt Hardy und das für mich beste Match dieser Wrestlemania… Undertaker vs. Shawn Michaels

Beide haben sich absolut nichts geschenkt und das Match dauerte fast 40 Minuten.

Kaum angefangen war die Veranstaltung dann nach 4 Stunden auch schon wieder vorbei :(

Als Resumee kann man sagen das sich der Besuch auf jedenfall gelohnt hat. Die Stimmung ist einfach umwerfend und es macht super viel Spaß das ganze auch mal live mitverfolgen zu lönnen.

Wrestlemania Fan Axxess

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Wrestlemania Fanevents FAN AXXESS.

Dieses Event ist eine Fanveranstaltung auf der die diversen Wrestler neben Q&A (Questin & Answer) Runden auch für Autogrammsignings und Fotoshootings mit dem Fans zur Verfügung stehen. Zusätzlich gibt es dann aufgrund des diesjährigen 25. Jubiläums von Wrestlemania spezielle Infostände usw. mit denen die letzten 25 Jahre Wrestlemania Revue passiert wird. Obligatorisch natürlich die entsprechenden Merchandise Stände, an denen ich natürlich nicht so einfach vorbeigehen konnte :-)

Da der Tag in diverse Sessions mit verschiedenen Wrestlern unterteilt ist, haben wir sowohl die erste Session von 8 Uhr morgens bis 12:00, dafür stehe ich mal eben in meinem Urlaub um 6 Uhr früh auf, als auch die zweite Session um 13:30 – 17:30 mitgemacht. Die interessanten Bilder :-) gibt es dann später in der Galerie zu sehen

Corpus Christi

Für 2 Tage haben wir nun in Corpus Christi halt gemacht und uns zunächst das Texas State Aquarium angesehen. Dieses geht in die gleiche Richtung wie man es von Seaworld gewohnt ist.
Allerdings natürlich in einem wesentlich kleineren Rahmen, aber dafür nichts destoweniger interessant.

Nach dem Besuch der Delphin-Show und einer Amazonas-Tiere Show ging es dann als nächstes zur nicht weit entfernt gelegenen U.S.S. Lexington.
Diese ist ein außerdienst gestellter Flugzeugträger welcher schon im 2. Weltkrieg eingesetzt wurde. Sehr beeindruckend kann ich da nur sagen. Und vorallem unterschätzt man auch hier
vollkommen die Größe.

Zuerst wurde das Flugdeck mit den dort ausgestellten Flugzeugen aus den verschiedenen Epochen begutachtet. Als nächstes ging die Tour dann auf die
Brücke und von dort  aus dann zu den Crewkabinen,  dem Medizinischen Bereich und der Kombüse. Als letztes führt der Weg dann durch den Maschinenraum aufs Oberdeck.

Das Glück der Erde…

…soll ja bekanntermaßen auf dem Rücken der Pferde liegen. Was liegt in Texas also näher als das zu überprüfen.

Also auf der Dixie Dude Ranch einen Ausritt gebucht und heute dann nochmal hin.

1 Stunde sind wir dann mit einem Cowboy der Ranch durch das Gelände geritten. Und das über Stock und Stein sowie Berge und Schluchten rauf und runter.

Und es war superklasse. Geniale Aussicht, sogar 2 Gürteltiere gesehen, super ruhe außer dem Pferdehufgeklapper. Kann ich also nur empfehlen.

IMAG0005.jpg

IMAG0006.jpg

IMAG0007.jpg

IMAG0009.jpg

IMAG0008.jpg

IMAG0003.jpg

IMAG0004.jpg

Texas Old Style

Nach dem Besuch des Marktes sind wird dann nach Bandera gefahren wo es ein Gründerzeitmuseum aus der Westernzeit gibt. Hier gab es sehr viele
interessante Bilder, Geschichten zu erkunden sowie noch Original erhaltene Gegenstände zu bestaunen.

Danach ging es dann zur Dixie Dude Ranch. Dort kann man als Tourist Appartments mieten um dort dann in der Einsamkeit der “Wildniss”, das ist diesmal wirklich wörtlich zu nehmen, da die Ranches wirklich viel Fläche an Grundbesitz haben und meist nur über einen längeren Zufahrtsweg oder Pfad erreicht werden können.

A little bit of Mexico

Der Start des heutigen Tages begann mit dem Besuch eines mexikanischen Marktes.

Dort gab es neben dem allgemeinen überall vorhandenen Texas-Stuff, also Cowboy-Hüte usw., Sachen aus dem Nachbarland Mexico z.B. Ponchos, allg. Kleidung Handwerk sowie Schmuckwaren.

Eine Bootsfahrt die ist lustig…

Nach der Ankunft in San Antonio haben wir uns die Stadt ein bischen angesehn. Dort gibt es in der Stadt einen sog. Riverwalk, das sind angelegte Wege welche seitlich der durch die Innenstadt verlaufenden Flußläufe angelegt sind.

Um sich das alles in Ruhe und entspannt ansehezu können, haben wir uns dann spontan zu einer kleinen Bootsfahrt durch die Kanäle entschieden, man auf diese Weise am meisten sehen.  Hierdurch haben wir dann auch die ganzen Restaurants gesehen welche an einem Lauf links und rechts des Flußes angelegt waren.

Daher haben wir uns auch entschieden direkt hier noch einen kleinen Abendsnack einzulegen.

Howdy Texas…

Endlich gelandet. Nach 10.30 Flug bin ich in Dallas gelandet und auf zur Immigration wo diesmal auch schon die neuen Scanner einsatz finden. Diese scannen nun die komplette Hand anstatt nun nur die jeweiligen Zeigefinger.

Allerdings scheint Texas hier eine Ausnahme zu bilden, denn hier gibt es noch eine zusätzliche Kontrolle bei der Einreise… Den “Agriculture Check” hier wird überprüft ob man Lebensmittel, Fleisch, Früchte oder Saatgut ins Land einführt. Inklusive der notwendigen Gepäckkontrolle… Naja..

Auch das hintermich gebracht und schnell den Mietwagen abgeholt (Bild kommt später) und nich danach auf die 3.5 Stunden nach Austin gemacht, wo die Bekannten warten. Ich kann sagen, das das fahren in USA wirklich entspannt abgeht und ich mit kleinem zwischenstop nach 4 Stunden das Hotel erreicht habe. Schnell eingecheckt und gute Nacht :-)

Und die Reise geht weiter

Soo… Nachdem ich nun in Amsterdam angekommen bin, kann der erste Streß verfliegen. Zumindest bis zur nächsten Sicherheitskontrolle :-) und ließ nicht lange auf sich warten…

Naja auch dieses mal ging zügig vorbei und nun heißt es warten auf den Abflug. Dann bin ich endlich wieder in USA.

Nächste Seite »